Donnerstag, 22. April 2021

Rezension zu "Millenia Magika - Der Schleier von Arken" (Falk Holzapfel)

Bibliografische Daten:
 
Titel: Millenia Magika - Der Schleier von Arken
Autor: Zapf alias Falk Holzapfel
Erscheinungstag: 27.10.2020
Aus der Serie: Millenia Magika
Bandnummer: 1
Seitenanzahl: 352
Altersempfehlung: 12
Format: Hardcover
ISBN/Artikelnummer: 9783505143564
Preis (Print): 14,00€

Klappentext:

Arken - die langweiligste Stadt der Welt: kein Internet, kein Handynetz, kein Einkaufszentrum.
Und doch ist dies der Ort, an den sich Adrian flüchtet, als der Krach Zuhause und in der Schule zu groß wird. Er will sich dort nur ein paar Tage bei seiner Großtante zurückziehen, bis sich alles wieder beruhigt hat.
Wie kann er denn ahnen, dass mit dem Beginn des neuen Millenniums die Magie zurückgekehrt ist und dass ausgerechnet Arken der Ort ist, an dem sich Hexen, Ghule und magische Wesen vor dem Rest der Welt verstecken? Viel schlimmer ist aber, dass er scheinbar zu ihnen gehört.
Doch ihm bleibt keine Zeit sich darüber zu wundern, denn seine Tante ist spurlos verschwunden.
Die junge Hexe Jazz ist sich sicher, dass es sich dabei um ein magisches Verbrechen handelt, während Kleinstadttroll und Nerd Juri es als Teil ihrer Helden-Quest sieht, Adrians Tante wiederzufinden. Die drei können nicht wissen, dass das Schicksals Arkens und seiner Bewohner von ihnen abhängt.
(Quelle Daten, Text & Bild: Produktseite bei Harper Collins)
Von Millenia Magika habe ich im Vorfeld beinahe ausschließlich positives gehört und war entsprechend gehyped. Ich war super gespannt und habe mich sehr gefreut, auch bald in die Geschichte eintauchen zu können, doch es stellte sich schnell Ernüchterung ein, als ich mal wieder feststellen musste, dass mein E-Book-Reader ein zu altes Modell ist, um die Bebilderung anständig darzustellen.
Ganz zu schweigen davon, dass die Illustrationen sogar eigentlich teils Akzente mit roter Farbe gehabt hätten, die mein Reader mir in bestechlich-schönem Grau präsentierte. Dafür kann natürlich das Buch nichts, geärgert habe ich mich dennoch und war froh, dass ich bald auch das Print in Empfang nehmen durfte.
 
Leider haben das Buch und ich dann keinen allzu glatten Start gehabt. Ich habe mich nur schwer auf das Geschehen konzentrieren können, dabei war der Schreibstil nicht unkompliziert oder dergleichen, sondern im Gegenteil äußerst angenehm. Mit der Zeit kam ich immer besser rein, aber der Einstieg war mühsam. Dennoch hat es sich gelohnt, denn je weiter die Geschichte fortschritt, desto zauberhafte fand ich sie. Etwas schade fand ich, dass die Figuren nicht aus ihrer Ich-Perspektive berichten, dass hätte mir wahrscheinlich noch ein klein wenig besser gefallen.
 
Die Magie, die ungewöhnlichen Wesen, all das hatte mich aber nach dem holprigen Start bald fest im Griff und ich mochte das Buch zum Schluss gar nicht mehr aus der Hand legen. Dazu kommt, wie wunderschön das Buch aufgemacht ist, das hat beim Lesen zusätzlich Spaß gemacht. Insgesamt hatte ich definitiv ein schönes Leseerlebnis!
 
Mein Fazit:
Spannend und magisch, trotz leichter Anfangsschwierigkeiten bin ich sehr zufrieden mit dem Buch. Sympathische Figuren, gut durchdachte Handlung, ich freue mich auf weitere Geschichten von Falk Holzapfel und eine Fortsetzung! 
⭐⭐⭐⭐

Keine Kommentare:

Kommentar posten