Montag, 26. Juli 2021

Rezension zu "Kronenkampf - Geschmiedetes Schicksal" (Valentina Fast)

Bibliografische Daten:
Titel: Kronenkampf -Geschmiedetes Schicksal
Autor*in: Valentina Fast
Erscheinungstermin
Seitenzahl: 400
Größe: 136 mm x 215 mm
ISBN: 978-3-551-58452-6
Lesealter: ab 14 Jahren
Preis: 15,00 €

Klappentext:
Zwei magische Throne braucht es, um das Königreich Alandra gegen die Schatten hinter den Mauern zu schützen. Kupfer und Eisen – einzeln stark, zusammen zerstörerisch. Sie besteigen können nur diejenigen, die im Kronenkampf als Sieger hervorgehen. Fiana lebt seit ihrer Kindheit im Palast und kennt die Regeln der Mächtigen wie kaum jemand sonst. Doch durch ihre Adern fließt ein dunkles Geheimnis, dessen Aufdeckung ihren sicheren Tod bedeuten würde. Als der attraktive Königsbruder Kayden ihm gefährlich nahekommt, bleibt Fiana nur eins – am Kronenkampf teilzunehmen.
(Quelle Daten, Text & Cover inkl. Copyright: Carlsen Verlag)
Hier muss ich mal wieder gestehen, dass das Buch ein klassischer Coverkauf war. Ich habe nicht mal den Klappentext vor dem Lesen erneut überflogen, wie ich es sonst mache, sondern habe mich direkt ins Lesevergnügen gestürzt und versucht, dem Buch möglichst unvoreingenommen eine Chance zu geben. In jüngster Vergangenheit hat es mich so oft ins Straucheln gebracht, wenn ich im Vorfeld zu viele Hoffnungen in die Geschichte gesetzt habe, das hatte ich dieses Mal vermeiden wollen. 
 
Insgesamt hat es auch ganz gut geklappt. Der Einstieg verlief etwas holprig, aber nachdem ich mich einigermaßen zurecht gefunden hatte, war ich zumindest im Setting relativ gut drin und auch der für Fantasy vergleichsweise unkomplizierte Schreibstil hat es mir ermöglicht, dem Geschehen in angenehmem Tempo folgen konnte. 
 
Ein weiterer großer Pluspunkt war für mich von vornherein, dass das Buch nicht einer von tausenden Auftakten zu einer Romantasy-Reihe ist, sondern endlich mal wieder ein Einzelband! Das hat so gut getan, zu wissen, dass ich nicht nur den Einstieg vorgesetzt bekomme, sondern ein in sich geschlossenes Universum. 
 
Fiana als Protagonistin war mir meist recht sympathisch. Ich mochte ihre Art, aber es wurde für meinen Geschmack etwas zu lange geheimnisvoll getan, was sie betrifft. Mir gefällt es oft nicht, wenn man ewig auf die Folter gespannt wird, was irgendwelche mysteriösen Hintergründe und dergleichen angeht. Zudem fehlte es mir an Chemie zwischen ihr und ihrem Love Interest, da wollten die Emotionen nicht so richtig auf mich überspringen. Die freundschaftlichen Beziehungen der Geschichte konnten mich schon mehr überzeugen. 
 
Insgesamt gefiel mir das Worldbuilding echt gut und war für einen Einzelband auch detailliert genug ausgearbeitet. Oft hapert es weniger an der Idee als an der Umsetzung, hier wurden die Leserfragen, die mit der Zeit auftraten, für meinen Geschmack aber ausreichend beantwortet. 
 
Mein Fazit: 
Kein Highlight, aber ein erstaunlich lesenswerter Einteiler. Ich bin positiv überrascht und freue ich auf weitere Bücher der Autorin!
4 von 5 Sternen. 
⭐⭐⭐⭐ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen